Mithelfen kann jeder

Vereinsgründung für ein schöneres Finthen

"Das Unkraut hat mich geärgert", schilderte Wolfgang Mägdefessel den Urknall vor zwei Jahren, der jetzt mit viel Resonanz zur Gründung des Vereins "Schöneres Finthen" geführt hat.

Damals fragte Mägdefessel bei Ortsvorsteher Herbert Schäfer an, ob er die Verkehrsinsel Richtung Wackernheim bepflanzen dürfe. "Wenn man so an Finthen hängt, tut es weh, wie es aussieht mit Begrünung und Sauberkeit", erkannte er.

"Mithelfen kann jeder", betonte Mägdefessel. "Es gibt sehr viel zu tun."

Die ersten Projekte sind bereits ins Auge gefasst: Die Grünanlage am Katzenberg soll vollendet werden, Pflanzkübel gegenüber dem "Babbelnit" in Angriff genommen werden, die Böschung vor der Post und die Straßenbahnhaltestellen sollen gesäubert und die Sandkästen der Spielplätze von Scherben gereinigt werden.

Der Mitgliedsbeitrag beträgt für Einzelpersonen 24 Euro, für Familie 36 Euro und für Juristische Personen 80 Euro.
JoP

Quelle: Die lokale Zeitung, Mai 2004