Ein neuer Blickfang am Ortseingang Finthen

Dezernent Wolfgang Reichel besichtigte neu gestalteten Grünzug

Pünktlich zur Spargelsaison erhielt der mit Primeln, Rosenstöcken und anderen Blumen bepflanzte Grünzug am Ortseingang von Finthen einen weiteren interessanten Blickfang. Ein "Spargelpflug" aus dem 19. Jahrhundert, gegossen in Leipzig, in früheren Jahren eingesetzt zum Hochpflügen der Dämme, bereichert nun das schmucke Plätzchen. Vor der Naturschutzmauer wurde der "Spargelpflug" von Mitgliedern der Finther-CDU aufgestellt und entsprechend gesichert. Gesponsert hat ihn Ortsvorsteher Herbert Schäfer, die Pflanzen kommen von Wolfgang Mägdefessel und eine Edeltanne spendete Manfred Thöne von der Handwerksfirma Pütz und Lehr.

Bei der Besichtigung stellte der Vorsitzende der CDU-Finthen, Marco Müller: zufrieden fest: "Unser Ziel, am Ortseingang eine neue Visitenkarte für unseren Stadtteil zu schaffen, ist erreicht!" Er bedankte sich für die gute Zusammenarbeit mit dem Grün- und dem Tiefbauamt sowie den vielen ehrenamtlichen Helfern und Sponsoren.

Wolfgang Reichel, Gründezernent der Stadt Mainz, lobte bei der Besichtigung die Finther Eigeninitiative und gab die Zusage, weitere Verschönerungen im Ort zu unterstützen.
WL

Quelle: Die lokale Zeitung, Mai 2004